Traum Archiv

Auf dieser Seite befindet sich ein Teil meiner Traumtagebücher,
ergänzt mit gemalten digitalen Animationen und gesprochenen Texten. Sie basieren auf den aquarellierten Träumen und den Notizen. Dieses Archiv ist im ständigen Wandel.
Die Arbeit besteht seit 2015 und wird in den nächsten Jahren weitergeführt. Traum ist für mich ein wichtiges und allumgreifendes Thema. Jede/r träumt.
Im Traum ist alles möglich und er ist noch längst nicht wissenschaftlich komplett erforscht. Die Träume werden nach Datum sortiert. Übersetzung in eine andere Sprache auf Anfrage.

Alle Rechte liegen bei : ©VG Bild-Kunst, Bonn, 2022 .

Dream Archive

On this page is a part of my dream diaries, supplemented with painted digital animations and spoken texts. These are based on the watercolor dreams and the notes. The work has been in existence since 2015 and will continue over the next years. This archive is constantly changing.
Dream is an important and all-encompassing theme for me. Everyone dreams. In the dream, everything is possible and it is far from being completely explored scientifically.
The dreams are sorted by date. Translation on request.

All rights reserved. ©VG Bild-Kunst, Bonn, 2022

Diese Arbeit wurde ermöglicht durch:

Roman Israel Traum des südlichen Falters

Bei Walen und Affen ist es bekannt. Bei Hunden, Katzen und Kühen wird es schon seit Längerem vermutet. Und Insekten? Träumen die etwa auch?
Unsere Welt, vielleicht ist sie nur der Traum eines Schmetterlings, so fragte einst
Zhuāngzǐ in seinem Das wahre Buch vom südlichen Blütenland.
Angenommen es sei, und die Welt wäre tatsächlich nur der Traum eines,
sagen wir mal: Zitronenfalters. Angenommen die Vergangenheit sei längst vergangen, die Zukunft aber noch nicht existent. Und unser Falter klebte in den Wäldern der Kreidezeit am Blatt eines Riesenfarns. Vom Wind geschaukelt. Festgeklammert. Und maximal gesättigt. Betrunken vom Nektar einer strauchartigen heute ausgestorbenen Blütenpflanze.
Die Lider sind schwer. Ein Rülpser bahnt sich seinen Weg die dünne Speiseröhre hinauf. Falter atmet ein und atmet aus. Das Herzlein pumpt. On und off.
Die Tracheen füllen sich mit Sauerstoff. So kommt es, dass die müden Augen ihren Kampf gegen die Schwerkraft verlieren. Und plötzlich ist sie da, entsteht im Falterhirn die weitverzweigte, mannigfache Welt der Trockennasenaffen: Steinzeit,Bevölkerungsexplosion, Mondlandung. Mondlandung? Ja!
Neidisch zuckt die linke Falterbraue, ehrgeizig flattern seine Flügel.
Da! Ein kleiner Moskito – Nützling oder Übel? schwebt recht nah unter seinen Füßen.
Falter hält die Luft an. Jetzt nur nicht niesen! Hatschi. Atombombe. Und noch einmal. Hatschibumm. Im China der Zukunft fällt ein Sack Sojabohnen um.
Moskito erschrocken, ergreift die Flucht vor unsichtbaren Viren. Niemals nichts riskieren! Ein Klartraum-Ich vergisst niemals nicht das des Schläfers.

Traumtagebuch 29032020 – 03042022

29032020
07042020
20042020
26042020
17052020
22052020 Teil 1
22052020 Teil 2
22052020 Teil 3
14072020
29072020
14082020
03092020
08102020
26092020
20102020
24102020
12112020
23112020
05122020
17122020
18122020
13012021
25012021
10022021
1602021
28022021
28042021 Teil 1
28042021 Teil 2
28042021 Teil 3
21052021
01072021
08082021
16082021
23082021
27092021
25102021
09112021
27112021
31122021
27122021
13012022
18012022
23012022
07022022
19022022
03042022