Traum Archiv

Auf dieser Seite befindet sich ein Teil meiner Traumtagebücher,
ergänzt mit gemalten digitalen Animationen und gesprochenen Texten. Sie basieren auf den aquarellierten Träumen und den Notizen. Dieses Archiv ist im ständigen Wandel.
Die Arbeit besteht seit 2015 und wird in den nächsten Jahren weitergeführt. Traum ist für mich ein wichtiges und allumgreifendes Thema. Jede/r träumt.
Im Traum ist alles möglich und er ist noch längst nicht wissenschaftlich komplett erforscht. Die Träume werden nach Datum sortiert. Übersetzung in eine andere Sprache auf Anfrage.

Alle Rechte liegen bei : ©VG Bild-Kunst, Bonn, 2022 .

Dream Archive

On this page is a part of my dream diaries, supplemented with painted digital animations and spoken texts. These are based on the watercolor dreams and the notes. The work has been in existence since 2015 and will continue over the next years. This archive is constantly changing.
Dream is an important and all-encompassing theme for me. Everyone dreams. In the dream, everything is possible and it is far from being completely explored scientifically.
The dreams are sorted by date. Translation on request.

All rights reserved. ©VG Bild-Kunst, Bonn, 2022

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung
für Kultur und Medien im Programm
NEUSTART KULTUR Modul D – Digitale Vermittlungsformate

http://www.kulturstaatsministerin.de

www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur
https://www.kuenstlerbund.de/deutsch/neustart- kultur/foerderprogramm/foerderprogramm_2021_vergaberunde03.html

Roman Israel Traum des südlichen Falters

Bei Walen und Affen ist es bekannt. Bei Hunden, Katzen und Kühen wird es schon seit Längerem vermutet. Und Insekten? Träumen die etwa auch?
Unsere Welt, vielleicht ist sie nur der Traum eines Schmetterlings, so fragte einst
Zhuāngzǐ in seinem Das wahre Buch vom südlichen Blütenland.
Angenommen es sei, und die Welt wäre tatsächlich nur der Traum eines,
sagen wir mal: Zitronenfalters. Angenommen die Vergangenheit sei längst vergangen, die Zukunft aber noch nicht existent. Und unser Falter klebte in den Wäldern der Kreidezeit am Blatt eines Riesenfarns. Vom Wind geschaukelt. Festgeklammert. Und maximal gesättigt. Betrunken vom Nektar einer strauchartigen heute ausgestorbenen Blütenpflanze.
Die Lider sind schwer. Ein Rülpser bahnt sich seinen Weg die dünne Speiseröhre hinauf. Falter atmet ein und atmet aus. Das Herzlein pumpt. On und off.
Die Tracheen füllen sich mit Sauerstoff. So kommt es, dass die müden Augen ihren Kampf gegen die Schwerkraft verlieren. Und plötzlich ist sie da, entsteht im Falterhirn die weitverzweigte, mannigfache Welt der Trockennasenaffen: Steinzeit,Bevölkerungsexplosion, Mondlandung. Mondlandung? Ja!
Neidisch zuckt die linke Falterbraue, ehrgeizig flattern seine Flügel.
Da! Ein kleiner Moskito – Nützling oder Übel? schwebt recht nah unter seinen Füßen.
Falter hält die Luft an. Jetzt nur nicht niesen! Hatschi. Atombombe. Und noch einmal. Hatschibumm. Im China der Zukunft fällt ein Sack Sojabohnen um.
Moskito erschrocken, ergreift die Flucht vor unsichtbaren Viren. Niemals nichts riskieren! Ein Klartraum-Ich vergisst niemals nicht das des Schläfers.

Traumtagebuch 29032020 – 03042022

29032020
07042020
20042020
26042020
17052020
22052020 Teil 1
22052020 Teil 2
22052020 Teil 3
14072020
29072020
14082020
03092020
08102020
26092020
20102020
24102020
12112020
23112020
05122020
17122020
18122020
13012021
25012021
10022021
1602021
28022021
28042021 Teil 1
28042021 Teil 2
28042021 Teil 3
21052021
01072021
08082021
16082021
23082021
27092021
25102021
09112021
27112021
31122021
27122021
13012022
18012022
23012022
07022022
19022022
03042022

Positivity

Videoinstallation 2020
HD Video/Sound/ Drucke auf Baumrinde

„Sorge dich nicht- lebe!“ und „The Happy Self Journal“, sind nur zwei Titel der zahlreichen Bücher zum positiven Denken. In den sozialen Medien wie Instagram gibt es Accounts die unentwegt positive Sprüche als Lebenshilfe posten. Dabei werden Angst, Krankheiten, Trauer, Tod und negative Gefühle zu Nebensächlichkeiten degradiert, obwohl sie doch Teil des Lebens sind.

Ausschnitt


Volle Länge auf Anfrage.

„How Stop Worrying and Start Living“ and the „The Happy Self Journal“, are only two titles of numerous books about positive thinking.
Within social media as Instagram there are accounts which persistently post positive quotes to provide help in everydaylife.

As a result, fear, diseases, grief and death are being degraded to trivialities even though they are a part of our life.

performative dinner

 

HD Video 2018

Dokumentaion einer Performance. 

Die Performance entstand basierend auf einer Recherche in Riga. 
Lettische Märchen und Gottheiten, aber auch die Geschichte des Hauses in dem die Performance stattfand
beeinflussten diese. 

 

 

documentation of a performance 

This performance is based on a daily research in Latvia and influenced by latvian fairy tales, goddesses and the history of the building where the event happened. 

 

 

muddy water love

HD Video 2015

2 min 21 sec

“ Sie tauschen ihre Befriedigung aus – Sie tauschen jeder seine Erregung gegen die Befriedigung aus— “
Paul Valéry

 

 

 

Essenzen

Video 2011


4min 25sec.,  HD 3 Kanal Videoinstallation, Ton

Das Video zitiert einen Monolog den Sylvester Stallone in dem Film ‚Rocky Balboa‘ spricht:
‚Ich werd dir jetzt etwas sagen was du schon längst weißt, die Welt besteht nicht nur aus
Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir
egal, wie stark du bist!
Sie wird dich in die Knie zwingen und dich zermalmen, wenn du es zulässt.
Du und ich und auch sonst keiner kann so hart zuschlagen, wie das Leben….‘

Kamera: Lena Lieselotte Schuster und Anna Kautenburger

 

 

Installationsansichten

Essences

4 min. 25 sec., HD video installation, 3 channels, sound

In the video a monologue spoken by Sylvester Stallone in „Rocky Balboa“ is recited.

‚Let me tell you something, you already know. The world ain’t all sunshine and rainbows. It’s a very mean and nasty place, and i dont care how tough you are, it will beat you to your knees and keep you there permanently, if you let it…..

The comments by the users, who have watched the Rocky clip on youtube appear as written text in the video.

 

 

 

Carola Blau

Performance und Video 2009


15min 23sec,  4:3 DV Pal

Nach dem Vorbild von Schminktutorials im Internet, wurde Carola Blau (performt von Anna Kautenburger) erfunden, welche zunächst ein Schminktutorial auf youtube veröffentlichte um auf die style n‘ look Performance
in der Saarbrücker Innenstadt aufmerksam zu machen. Kurze Zeit später fand die Performance vor Publikum statt.
In dieser Performance schminkte sich Carola zwei verschiedene Gesichter, live im 5. Pavillon der HBK Saar (Bahnhofstraße) mit direkter Übertragung vor dem Pavillon. Das dabei entstandene Video wurde später auf
dem Internetportal youtube veröffentlicht.

Fotos: Tina Linster

Videostills: Anna Kautenburger

Carola Blau

15 min 23 sec, 4:3 DV Pal, Performance and video

Carola Blau was created following the example set by make-up tutorials on the internet. She first published a make-up tutorial on You Tube to call attention to her “ style ’n‘ look performance “  in Saarbrücken City.
Only a few days later, the live performance was held in front of spectators.
During this performance Carola makes up her face twice. The setting of the performance was the 5th pavilion of the HBK Saar with live transmission in front of the pavilion. Later the video of the performance was uploaded onto You Tube.

 

Pfad der Weisheit

Video 2011



2min 23sec,  HD, englische Untertitelung
In einem imaginären Raum spricht ein weibliches Medium über„das Gesetz der Anziehung“. Dabei redet es den Zuschauer direkt an. Ratschläge zur Lebensbewältigung werden von ihm gemacht. Danach vollführt dieses Medium Handlungen, die in Zusammenhang zum Pfad der Weisheit stehen.

 

Path of wisdom

2 min 23 sec, HD, English subtitles

In an imaginary room a female medium talks about the “ law of attraction“. She talks directly to the spectators. She disappears and appears again. In the background we can see a path in a forest and we can hear flowing water. Later on we watch the medium performing rituals concerning the path of wisdom.

 

 

 

Pjöngjanggodzilla – Gartenhaus des Grauens


experimentelles Theater 70 min.,  2014

Kim Jong-il lässt zwei südkoreanische Filmstars entführen, um mit Ihnen einen ideologischen Monster-Trash-Film zu drehen. Eine wahre Geschichte.

Konzept, Regie, Raum, Film & Kostüme:
paper marriage (Amelie Hensel und Anna Kautenburger)

Dramaturgie: Holger Schröder
in Koproduktion mit der Sparte 4, Saaarbrücken, Saarländisches Staatstheater

In Nordkorea werden die Menschen auf unvorstellbar grausame Weise misshandelt, verfolgt und von allen »westlichen Einflüssen« abgeschottet.

Das hat den 2011 verstorbenen »geliebten Führer« Kim Jong-il nicht daran gehindert, seine Vorliebe für den Film, insbesondere für Hollywoodproduktionen und den japanischen Monstertrash der »Godzilla«-Filme exzessiv auszuleben.

Mit »Pulgarasi« schuf er 1985 seine nordkoreanische Version des Monsterfilms, für die er den bekannten südkoreanischen Filmregisseur Shin Sang-Ok und dessen Frau, die Schauspielerin Choi Eun-Hee, entführen ließ. Ein fiktives Gartenhaus, als mögliche Schaltzentrale des entführten Künstlerpaares, ist für »paper marriage« Ausgangspunkt ihrer eigenen künstlerischen Auseinandersetzung.

Im Durchspielen der Medienvorbilder und einer experimentellen Umsetzung mit Mitteln des Films, der Performance sowie des Theaters wollen sie der Geschichte hinter dem Film »Pulgarasi« auf den Grund gehen.

Sie beschäftigen sich mit der Frage, wie man mit dem Gewehrknauf im Nacken kreativ werden kann, ob Kim Jong-ils Seele in den Himmel oder die Hölle eingegangen ist und wie durch Schamanismus doch noch ein Happy End erreicht werden kann.

mit:
Anna Kautenburger
Florian Steiner


Kim Jong-il has ordered the kidnapping of two South Korean film stars for the making of an ideological Monster Trash movie. A true story.

Concept, Director, Production Design, Film & Costumes: paper marriage (Amelie Hensel and Anna Kautenburger)

Screenplay and artistic direction: Holger Schröder

In North Korea, people suffer unimaginably cruel abuse and persecution and are isolated from all ‘Western influences’.

This did not prevent “dear leader“ Kim Jong-il, deceased in 2011, to live out his passion for film in great excess, especially for Hollywood productions and Japanese ‘Godzilla’ Monster Trash movies.

With “Pulgarasi”, released in 1985, he was able to create a North Korean version of the Monster genre, for which he ordered the kidnapping of prominent South Korean film director Shin Sang-ok and his wife, actress Choi Eun-Hee. In its artistic exploration of this event, paper marriage uses a fictional garden shed as starting point and as a potential hideout for the kidnapped artist couple.

By playing with media role models and using an experimental approach with the mediums of film, performance art and theater, paper marriage intends to get to the bottom of the story behind the film “Pulgarasi”.

They deal with the question of how a person can be creative when held at gunpoint, whether Kim Jong-il’s soul ended up in heaven or hell and how Shamanism can still be used to achieve a happy ending.

with:
Anna Kautenburger
Florian Steiner